Mit Ihrem Besuch auf unserer Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies von Melvita, von Drittanbietern sowie anderen Tracking-Typen, die dazu dienen, Ihnen für Sie interessante Produkte, Dienstleistungen und Inhalte bereitzustellen sowie Besuchsstatistiken durchzuführen. Mehr Informationen und Cookie-Einstellungen.

RÖMISCHE KAMILLE

Anthemis nobilis

  • Geschichte

    Der Name "Chamomile" leitet sich von den griechischen Wörtern "Khamai" (am Boden) und "Melon" (Apfel) ab und bezieht sich zweifellos auf den apfelähnlichen Duft der Blüten. Daraus resultierte das lateinische Wort "Chamaemeleon", das auf Deutsch zu "Kamille" wurde. Der Anbau von Chamaemelum nobile (oder Anthemis nobilis) begann in Europa, daher wurde die Pflanze von dem deutschen Physiker Joachim Camerarius, der sie im 16. Jahrhundert in Rom entdeckte, auch "Römisch" genannt.

  • Herkunft

    Die oberen Pflanzenteile der Römischen Kamille für Blütenwasser kommen aus Italien.

  • Wirksamkeit

    Kamillenblütenwasser wird traditionell aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften verwendet. Es verfügt außerdem über weich machende Eigenschaften, daher ist es für die Reinigung von trockener und empfindlicher Haut ideal geeignet.